Startseite
 
Aktuelles

Besinnliches

Dies und das

Ein guter Jahrgang

Einmaleins

Fotogalerie

Geschichten

Heiteres

Lebensabschnitte

Links

Reiseberichte

Rund um die Liebe

Songs

Tierisches

Unterhaltung

Vom Wetter

Von den Jahreszeiten

Zum schmunzeln

LiveMusikClips

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

        

 

   

 

 

Brandaktuelle Sommerfreuden

 

 

 
es wird gegrillt auf Tod und Leben
hinter dem Haus oder daneben
vom Nachbar rechts und von der linken
tun feine Düfte rüber winken
 
doch dann, ein Schock und welcher Graus
der Bauer tut die Gülle raus
die Düfte tun sich kräftig mischen
der Servela schmeckt nun nach Fischen
 
die Fische schmecken auch nicht frisch
Frust macht sich breit rund um den Tisch
 
 
zwischenspiel von Gast
   
und blöd ist, dass bei all den Düften
man nicht mal mehr kann richtig lüften
so dass bei diesem Heer von Fliegen
im Haus man auch nicht mehr kann liegen
 
 
mein Finale
 
so geht das bis zum Saisonende
im November kommt die Wende
Wurst vom Grill, Gülle und Glacé
sind bis zum nächsten Sommer passé

 

 

 

 

 

schon länger empfinde ich Sympathie für sie
obwohl ich um ihre rauhe Schale weiss

heute blinzelt sie mir sogar zu
ich wage es, sie zu berühren
sie antwortet mit ihrer Wärme
auch mir wird ganz warm
ich streichle sie, meine Hände zittern
ich fühle, sie ist heiss
sie schmiegt sich in meine Hand
ich beginne, sie zu enthüllen
langsam entdecke ich ihren weichen Kern

!!!!!!!   Ooooooooooohhhhhhh   !!!!!!!

ich kann nicht mehr widerstehen
ich geniesse sie......


                                                                                             

 

 

 

 

....meine heisse Marroni 

 

 

 

(K)alte Liebe

 

 

 

 

 

ich bin es Leid, ich hab' es satt
dich ständig anzuseh'n
du zerrst an meinem letzten Nerv
wann wirst du endlich geh'n

vor Jahren hast du noch geglänzt
warst Stütze mir und Ruhe
ich habe mich erholt bei dir
heut' stört mich dein Getue

du zitterst und du schwankst
und gehst mir aus dem Weg
die Zeit ist reif, ich muss entscheiden
ob ich dich zur Seite leg'

ich gönn' mir einen neuen
und dir den Ruhestand
ich dank' dir auch für deine Dienste
und häng' dein Foto an die Wand
 

 

.............für meinen alten (Küchenstuhl)

 

Ein schlechter Tag

Rat an die Männer

will dir heute nichts gelingen?
bist vor dir selber auf der Flucht?
hilft kein Gebet und Hände ringen?
liessest gar nichts unversucht?

dann hast du einen schlechten Tag
ein jeder muss das mal erleben
was auch immer kommen mag
etwas läuft bestimmt dagegen

in diesen nicht sehr frohen Stunden
bewahre Lockerheit und bleib gelassen
es bleiben davon keine Wunden
und du wirst bald darüber spassen 

 

liebe Männer, lasst euch sagen
wenn euch packt der Übermut
bei Sprüngen, Spielen und beim jagen
es endet nicht immer nur gut

so denkt doch öfters mal daran
wie schön es ist zu Hause
statt rennen, hetzen, terminieren
macht doch einfach mal 'ne Pause

auch Schutzengel möchten ruhen
ein, zwei Stündchen, bitte sehr
und eure Frauen werden’s danken
mit einem Lächeln oder mehr........

Jahreswechsel

wenn Korken knallen
bis Bilder aus dem Rahmen fallen
dann kommt ein neues Jahr geflogen
das alte ist davon gezogen
 
die Vorsätze sind schon gefasst
wie jedes Jahr die gleichen
wozu denn noch nach neuen suchen
wenn doch die alten reichen
 

 

Windows

 
wenn F1 nur Fragen stellt
und Windows dir ein Rätsel ist
gib die Hoffnung nicht gleich auf
wirf nicht den PC auf den Mist

verlier auch nicht die letzten Nerven
mach doch mal Pause, ungeniert
du wirst erleben, dass schon morgen
alles rund läuft, wie geschmiert

oft braucht es nur ein kleines "Klick"
ob im Computer oder Hirn
schon ist gelöst des Windows Rätsel
weg sind die Falten auf der Stirn

ganz neidisch bin ich auf all jene
für die das alles logisch ist
hingegen wir im reiferen Alter 
haben die Logik schon oft vermisst
                                                                                     
da heisst es völlig anders denken
mal geht das gut, mal eher schlecht
Hauptsache ist – es macht uns Freude
uns Rentnern beiderlei Geschlechts

Eintönigkeit

EINTÖNIGKEIT ist wie ein Gift
sie beschleicht oft unsre Herzen
wenn du ihr ausgeliefert bist
versuch, sie auszumerzen

leg' dir eine Freundin zu
eine, die dich bringt zum singen
bei Dur und Moll, mal laut, mal leise
lässt sie dein Herz erklingen

sie passt sich an, betrügt dich nicht
umschmeichelt dich nicht nur bei Tag
selbst Flötentöne schenkt sie dir
und auch mal einen Paukenschlag     

ich hoffe, dass du sie schon kennst
sie vertreibt die schlechte Laune
MUSIK heisst sie, spielt ALLE TÖNE 
vom Kontrabass bis zur Posaune  

 

 

 

Vielfältiges

 

Humor ist, wenn man(n) trotzdem lacht.....


 

Falten, Falten, nichts als Falten
schenkt mir heut mein Spiegelbild
und ich könnte nicht behaupten
dass diese sehr erfreulich sind

die einen machen sich aus Kummer
so da und dort recht lang und breit
und andre, die vermehren sich aus Ärger
über die eigene Eitelkeit

grosse und auch kleine Sorgen
zeichnen Spuren ins Gesicht
doch die meisten dieser Runzeln
verdanken wir dem lachen – oder etwa nicht?

~~~   schön wärs!   ~~~

 

 

 

Warten.......

heut' fehlt mir die Inspiration
auch find' ich nicht den rechten Ton
um den hehren Künstlerkreisen
meine Dichtkunst zu beweisen
Gedanken lassen mich im Stich
das ärgert mich doch fürchterlich
es fällt mir wirklich gar nichts ein
so lass' ich's heute lieber sein
das schreiben muss ich drum vertagen
will nicht mehr nach Reimen jagen
bestimmt tut ihr's mir nicht verübeln
ich geh' jetzt meine Wäsche bügeln
.......auf göttliche Eingebungen

 

ÄrgerNisse

 

ärgern, das ist ungesund
tut mir stets mein Doktor Kund
ich versuch, daran zu glauben
lass’ mir auch den Schlaf nicht rauben

trotzdem gibt’s Dinge, die mich ärgern
vor allem, wenn ich selbst der Grund
zum Beispiel, sitze am Computer
derweil der Kochtopf glüht im Hintergrund

bei kleinstem Einsatz dann und wann
ich mich beim Lottospiel entspann
da hätt' ich endlich ein paar Treffer
doch verschwunden bleibt mein Schein, zum Pfeffer

kaum putz ich mal im Haus die Fenster
da kommt das nächste Ungemach
Wolken werden immer dunkler
bald wird es giessen wie ein Bach

dahin sind streifenlose Scheiben
dahin ist meine Arbeitswut
die nächste Putzerei kann warten
denn dieser Ärger tut nicht gut
das war 
gegriffen aus dem Leben
  ~~~   eben   ~~~  

 

         

 

Alle Fotos und Texte Urheberrechte ©mholdener

 

 

 

nach oben

 

 
.